Permalink

0

Chili con Halloumi statt Tofu

Leckeres Chili - mit Faschiertem noch g'schmackiger - so gehts aber auch ;-)
Vielleicht habt ihr auch schon mal die vegetarische Variante von Chili con Carne mit Tofu versucht. Da gibt es Varinte A mit dem getrockneten Tofu (Granulat), die dann recht stark an zähes Faschiertes erinnert und Variante B mit normalem Tofu – dort gibts dann noch den geräucherten oder den naturellen Tofu. Von diesen Varianten schmeckt einem Fleischesser die Variante mit Granulat am ehesten. Echte Vegetarier wollen das meist wegen der Konstistenz nicht, da es zu sehr an Fleisch erinnert. Die Tofuvariante B ist nicht schlecht, aber es ist – meiner Fleischfresser-Meinung nach – eben nur Tofu und bleibt es auch.

Was uns zu einer neuen Variante führt: Chili con Halloumi. Entstanden wie so oft aus dem Gedanken: Da hätten wir ja noch was von gestern … Was kann man daraus machen. In unserme Fall. Tomatenpolpa (Sauce mit Stücken), Gemüse von gestern und eben noch einen Halloumi, der auch noch bis zur ersten Grillsession halten würde. Tja, da hat er aber nicht mit meiner interessanten Idee fürs heutige Abendessen gerechnet …
Alles was man für Chili con Halloumi braucht.

Chili con Halloumi 

200g Halloumi (Chili)
300g/netto Roten Bohnen
150g/netto Mais
1 Stk roter Zwiebel, ggf. Frühlingszwiebel
ca. 900g Tomatenpolpa (hier hab ich Pomito + gröbere Polpa gemischt)

2EL Distelöl
1EL Mehl
1EL Ketchup
1TL Honig
1TL Paprikapulver
1EL Petersilie
wenig Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb … Chili, Tabasco

Varianten: zusätzlich oder statt – Karotten, Paprika, Kartoffeln

Leckeres Chili – mit Faschiertem noch g’schmackiger – so gehts aber auch 😉

Zunächst alle Zutaten in kleine gleich große Würfel schneiden und mit dem Öl zunächst ganz heiß den Halloumi und den Zwiebel anbraten. Es sollte nicht langsam gehen damit der Halloumi keine Zeit hat zu zerlaufen. Temperatur etwas herunter drehe nund mit Mehl etwas durchmischen. Das hat einerseits den Sinn, dass es  so gebunden wird, und zweitens werden so die Halloumistücke noch etwas fester und zerlaufen dann sicher nicht, wenn es später dahin köchelt.

Dann Tomatenpolpa, Bohnen und Mais dazugeben. Etwas aufkochen und dann auf kleiner Flamme etwas durchziehen lassen. Ketchup, Honig, Paprikapulver und Petersilie dazu und mit Sal, Pfeffer und Zitronenabrieb abschmecken.

Dazu passt Reis oder Weißbrot typischerweise am besten – begleitet von einem netten Rioja oder Chianti kommt dann noch etwas Urlaubsstimmung dazu. Mahlzeit!

PS: Warum hier kein Chili im Chili ist? Weil der Halloumi mit Chili für Normalscharfesser schon recht wuchtig ist. Aber nachschärfen aus der Chilimühle geht natürlich immer 😉

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.