Permalink

0

Drop-Test: Cremesuppe verfeinert mit dem Styrian Drop

Der Styrian Drop ist beim Verfeinern schnell bei der Hand

Manchmal hat man eine Suppe oder einen Salat im Teller und denkt sich: Naja, so la-la… da fehlt ein Schuss Kürbiskernöl. Aber manchmal gibt es kein Gutes oder gar keines. Und so ein richtig steirischer Tropfen des grünen Goldes ist doch etwas ganz Besonderes. Da dachte sich jemand, genau diesen Genussmoment in Tropfenform sollte es geben… Der Styrian Drop war geboren. 

Diesmal tritt bei meinem Test ein besonderes Lebensmittel in besonderer Form an. Der Styrian Drop ist eine kleine 10ml große Kapsel, gefüllt mit 100% echt steirischem Kürbiskernöl. Ganz frisch kann man also zuhause, im Restaurant oder auch im Urlaub ein paar steirische Momente mitnehmen und genau dann ganz frisch genießen, wenn man es will.

Nette Verpackung - netter Inhalt. 100% steirisches Kernöl

Nette Verpackung – netter Inhalt. 100% steirisches Kernöl

Der Test des Styrian Drops

Bei mir wird zum Test eine Kürbiscremesuppe verfeinert. Bei uns gibt es immer steirisches Kübriskernöl oder echtes burgenländisches im Haus, da ich mit dem verdünnten Zeug um 4,90/Liter nichts anfangen kann. Leider gibts auch hier “echt steirische” Öle. Der Vergleich lohnt sich auf alle Fälle.

Der Styrian Drop ist beim Verfeinern schnell bei der Hand

Der Styrian Drop ist beim Verfeinern schnell bei der Hand

Der Styrian Drop ist ein sehr guter Vertreter des Originals und egal, ob auf dem Käferbohnensalat, der Suppe oder auch am Vanilleeis (Bitte versuchen, wenn das noch nicht gekostet wurde!). Schmeckt einfach gut. Nur, immer einen Styrian Drop mithaben für den Fall, dass man im Restaurant eine Suppe bekommt und dort das Öl nicht gut ist, hmmm… Für die Gastronomie ist es aber eine Möglichkeit ein hochwertiges Produkt als Zusatz anzubieten.

Styrian Drop rein und die Suppe passt

Styrian Drop rein und die Suppe passt

Beim Preis-Leistungs-Verhältnis ist natürlich die Verpackung zu bedenken. Es ist so abgefüllt zwar immer frisch, doch der dadurch entstehende Müll und der Preis wird so manche Leute abschrecken: Umgerechnet sind es doch € 64/Liter. Für ein gutes echtes steirisches Kürbiskernöl bezahlt man sonst um die € 20-25/Liter, also ein Drittel. Doch, wenn man frisches Kürbiskernöl im Restaurant bestellt und dann vielleicht ein paar Euro für einen Schuss Kernöl bezahlt… naja, sollte man auch bedenken.

Fazit

Eine tolle Idee für besonders steirische Momente. Als Mitbringsel für Touristen oder für die Gastronomie interessant. Oder für Haushalte mit seltenem Kürbiskernöleinsatz auch gut geeignet. Mir ist da die 750ml Flasche lieber, da bei uns davon ca. 3-4 Stück pro Jahr verbraucht werden und wir es dunkel und kühl lagern. Das ist die zumindest günstigere Variante. Sollte man jedenfalls mal versuchen, wenn die Suppe im Restaurant mal ein bisschen Steirerkraft gebrauchen könnte – und vielleicht ist in der Handtasche noch etwas Platz dafür 😉

Mehr unter www.styriandrop.at

3.5 didi food-Punkte

3.5 didi food-Punkte

 

 

 

Alle Bilder zum Styrian Drop-Test

 

 

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.