Permalink

0

Kohl-Lachs-Gratin

Kohl-Lachs-Auflauf a la Low-Carb

Was gibt es so Saisonales im Supermarkt? Mal kurz recherchiert was es so im Jänner alles geebn sollte (z.B. unter gesundheit.gv.at) und da sticht mir Kohl ins Auge. Da hatte ich doch mal ein Rezept gesehen… Hmm… Jedenfalls ging es um ein kohlehydratarmes Abendessen mit Lachs und Kohl. Alsdann…

Kohl-Lachs-Gratin

(für ca. 4-6 Personen)
– 4 Lachsfilets a ca. 150-200g
– kleiner oder 1/2 Kohlkopf
– Bechamel (500ml Milch, 2EL Mehl, 2EL Butter)
– Gouda oder Parmesan zum Überbacken
Salz, Pfeffer, Muskat, Kümmel (fein)

Zuerst den Kohl in einzelne Blätter zerlegen, die Stunke herausschneiden und ab damit zum Blanchieren – 2min reichen. Danach schnell ins Eiswasser – oder kalt abspülen und ins kalte Wasser legen. Dann den Kohl ausdrücken und in ca. 5x5cm Stücke schneiden – beiseite stellen.
Kohl zuerst zerteilen und den Stunk von den Blättern entfernen – dann ab ins heiße Wasser
Beim Lachs nehme ich gerne für vieles die normalen Lachsfilets vom Hofer. Verglichen mit Bio oder anderer hochwertigster Ware von Billa, Spar & Co. kann ich nur sagen. Der Doppelpackung Lachs beim Hofer ist MSC-zertifiziert und kostet weniger als die Hälfte der Premiumprodukte anderer Supermärkte – und der wird nicht trocken und schmeckt wunderbar.
Also Lachs auftauen lassen. Idealfall im Kühlschrank über Nacht bzw. in ca. 12 Stunden. Wenn es schnell gehen soll, nimmt man eine Schüssel mit warmen Wasser. Lachs rein, tiefen Teller drauf stellen und auch mit warmen Wasser füllen. 30min später ist er fertig aufgetaut. Für das Gratin den Lachs in mundgerechte Stücke schneiden.
Bechamelsauce machen. Also Butter schaumig bei mittlerer Hitze schaumig aufkochen, dann Mehl dazu und mit dem Schneebesen verrühren. Langsam Milch dazu geben und weiter rühren. Bisschen zurück schalten und mit Salz, Pfeffer, feingemahlenen Kümmel und Muskatnuss. Kann ruhig salzpikant sein, da der Rest ja nicht gewürzt wird.
Rühren, rühren, rühren – und Milch langsam dazu. Dann wird es auch was…
Dann ähnlich wie bei einer Lasagne (Blätter könnte man auch einfach dazwischen schummeln als Variante) Kohl, Lachs und Bechamel immer wieder abwechselnd einlegen. Dazwischen nicht zu viel Bechamel, damit am Ende noch genug da ist. Zum Abschluss Bechamel und Käse zum überbacken darüber. Bei 200°C O/U-Hitze für 30min backen – je nach Käse kann man für die schöne Bräunung am Schluss nochmal auf Umluft schalten. Fertig,
Zuerst Kohl und Lachs in die gebutterte Form.
Dann immer wieder Bechamel drüber, Schicht für Schicht wiederholen.
Am Schluss noch Käse zum Überbacken
Fertig, noch kurz stehen lassen, Kann auch gut vorbereitet werden.
Dazu passt gutes Vollkornbrot, wie z.B. das Dinkelbrot von der Bäckerei Koo in Oberpullendorf (gibts immer Dienstag und Samstag). Aber auch Nudeln passen dazu oder man kann wie beschrieben einfach Lasagenblätter dazwischen legen – aber dann ist es mit dem kohlehydratarmen Essen gegessen 😉
Dazu mach ich mir jetzt einen netten fruchtigen Roten auf – Blaufränkischland, what else?
Sehr nette Komposition für den Abend… und den Rest gibts morgen Mittag mit Nudeln und Salat.
Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.