Permalink

0

Rote Rüben-Risotto mit Kichererbsen an Parmesan, Zimt-Apfel, Pfeffer-Mandarinen und Chili-Honig

Fertig angerichtet - Rote Rüben Risotto mit Mandarinen, Parmesan, Apfel und Honig

Übriger Reis als Basis, österreichische Rote Rüben als Input, und schließlich Kichererbsen als entscheidender Faktor. Es wird ein Risotto nach orientalischer Art – und dazu gibts interessante aber einfache Beilagenvariationen. Ergibt einen bunten Teller voller gesunder Inhaltsstoffe und Geschmackserlebnissen.

Es geht doch immer wieder nur um das Eine beim Kochen: Die Harmonie aus Süße, Säure, Schärfe und bissl salzig darf es auch sein. In diesem orientalischen Risotto spielt die erdige Rote Rübe mit der fruchtigen Cranberry-Süße mit der Säure von Wein und Zitrone.

Rote Rüben-Risotto mit Kichererbsen

Zutaten

2 Stk. Rote Rüben
1-2 Karotten
2 dünne Frühlingszwiebeln
2EL Cranberries
5EL Kichererbsen
125ml Schlag
125ml Rahm
125ml Rotwein (oder Suppe)
5EL Zitronensaft
1TL Senf

Würzen mit Garam Masala-Mischung, Curry, Salz, Pfeffer, Cumin (gemahlener Kreuzkümmel)

Beilage: Honig mit Chili, Apfelspalten mit Zimt, Mandarinen mit Pfeffer

Zubereitung

Zuerst kommt der Reis. Wenn Reis übrig ist, dann ist er somit fertig 😉 Wenn nicht, 2 Becher Wasser mit 1TL Salz zum Kochen bringen, 1 Becher Reis dazu. Hitze auf 4 von 9 reduzieren und 7min köcheln lassen, dann umrühren und nochmals 7min weiterköcheln lassen. Dann vom Herd nehmen, umrühren und zugedeckt nochmal 7min fertig ziehen lassen.

Als Basis gibts Reis - hier übrig gebliebener Reis, natürlich geht frischer auch

Als Basis gibts Reis – hier übrig gebliebener Reis, natürlich geht frischer auch

Die Risotto-Machart mit Suppe und immer wieder aufgießen ist nett. Aber ehrlich, wenn man die Zeit hat – just do it. Wer es einfacher haben will – Sauce machen und danach Reis untermischen und durchziehen lassen. Experten vor, die den Unterschied schmecken… die dürfen es dann weiterhin auf die “echte” und “richtige” Weise machen.

Alles beisammen für ein nährstoffreiches Risotto

Alles beisammen für ein nährstoffreiches Risotto

Zuerst mal richtig gute Zutaten. Hier kann man variieren, aber ich hab mal Heimisches mit Kichererbsen aus der Dose und Cranberries aus dem Sackerl genommen.

Don't touch without gloves - Rote Rüben sollte man immer mit Handschuhen verarbeiten - wenn man keine pinken Finger will

Don’t touch without gloves – Rote Rüben sollte man immer mit Handschuhen verarbeiten, wenn man keine pinken Finger will

Vorsicht beim Verarbeiten der Roten Rüben. Ohne Handschuhe bekommt man sehr schnell pinke Finger und vor allem Nägel – und unter den Fingernägeln hält sich das Zeug doch recht lange.

Zuerst geschälte und würfelig geschnittene Rote Rüben und Karotten in etwas Öl anschwitzen und dann mit Wein, Schlag und Rahm ablöschen. 10min köcheln lassen, damit die Rüben auch gegart sind. Danach Frühlingszwiebeln (kleine Ringe schneiden und etwas Grün für die Deko aufheben), Kichererbsen und Cranberries dazu geben und auf kleiner Flamme 10min durchziehen lassen. Dann den Reis dazu geben und bis zum Servieren durchziehen lassen, mind. 15min.

Dazu gibt es Apfelspalten mit etwas Zimt, Mandarinen mit Pfeffer und Honig mit Chili. Passt wunderbar dazu – tolle Süße und etwas Schärfe. Und natürlich Parmesan: Bitte aber nicht einrühren bei Risotti, die ohnehin cremig sind. Lieber extra darüber oder – so wie hier – in Scheiben dazu geben und etwas Temperatur bekommen lassen. Voilà!

Ergebnis

Das Risotto-Türmchen einfach aus einer Tasse stürzen, aber nicht zu fest andrücken

Das Risotto-Türmchen einfach aus einer Tasse stürzen, aber nicht zu fest andrücken

Einfach eine nette Hauptspeise oder perfekte Beilage zu einem Curry-Hühnchen oder einem guten Stück kurz gebratenen Fleisch. Dazu passt ein guter fruchtiger Blaufränkisch natürlich perfekt. Hier als Beilage für Cous-Cous-Curry-Ecken. Die entstehen, wenn man ein Ei vom Backen übrig hat und das mit Cous-Cous und Haferflocken mischt und mit Curry und Kurkuma mischt. Dann einfach wie Eierspeis braten.

Variante mit Cous-Cous-Curry-Ecken und Salat

Variante mit Cous-Cous-Curry-Ecken und Salat

 

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.