Permalink

0

Übriges Obst: Curry-Nudeln und Käse-Käferbohnen-Salat

Fruchtige Curry-Nudeln mit Mandarinen und Cranberries

Immer wieder bleiben ein paar Stücke Obst über oder man weiß schon kurz nach dem Kauf, dass man den Kilo Äpfel oder Mandarinen nicht so einfach schafft. Ein schneller Obstkuchen geht zwar immer, aber heute wird mal was Pikantes draus.

Rezept 1:
Curry-Nudeln mit Gemüse und Obst

Käse-Käferbohnen-Salat mit Äpfeln, Karotten und Mandarinen

Käse-Käferbohnen-Salat mit Äpfeln und Mandarinen

 

 

 

Zutaten:
Pflücksalat oder grüner Salat
Käferbohnen
Blauschimmelkäse und/oder kräftiger Camembert
Äpfel und Mandarinen
Marinade: 1EL Weißweinessig, 1 1/2 EL Olivenöl, schwacher TL Salz, 1TLSenf
Pfeffer

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Alles nach und nach auf einem Teller anrichten und dann die Marinade darüber geben. Für die Marinade zuerst Salz, dann Essig, dann Öl und Senf mixen oder mit einer Gabel verquirlen. Nette Vorspeise, die mit etwas Weißbrot oder Vollkornbrot auch zur Hauptspeise werden kann.

Rezept 2:
Käse-Käferbohnen-Salat mit Apfel

Fruchtige Curry-Nudeln mit Mandarinen und Cranberries

Fruchtige Curry-Nudeln mit Mandarinen und Cranberries

 

 

Zutaten (für 4 Personen):
Bandnudeln (500g), hier mit Curry verfeinerte Eier-Bandnudeln von Werkovits Nudeln
2 Paprika, 2-3 Karotten, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
1-2 Mandarinen, 1 Zitrone, 3-4 EL Cranberries oder Rosinen
1 Becher Rahm
Erdnussöl, 1EL Kokosfett
1EL Mehl, 1/8l Weißwein
Salz, Pfeffer, Kurkuma, Curry Madras Pulver, Paprikapulver

Zutaten für die fruchtigen Curry-Nudeln

Zutaten für die fruchtigen Curry-Nudeln

Zu den Nudeln: Nette Variante aus dem Sonnenland Mittelburgenland, genauer aus Draßmarkt von Werkovits Nudeln. Nette Idee, aber nur die Nudeln mit etwas Öl sind zu schwach im Geschmack und mit Sauce ist es wieder relativ egal, ob da Curry drinnen ist. Aber jedem das Seine, also einfach ausprobieren. Nach Anleitung kochen, fertig.

Karotten, Paprika und Zwiebeln in Ernussöl anbraten

Karotten, Paprika und Zwiebeln in Ernussöl anbraten

Für die Sauce Zwiebeln, Paprika und Karotten in Streifen schneiden. Meiner Meinung nach sollte man die Sauceningredienzien immer ca. in die Form bringen, die auch die Teigwaren haben. So vermischt sich alles am Ende besser. In Ernussöl alles scharf anbraten, dann das Kokosfett dazu und schmelzen lassen. Dann auf mittlerer Stufe den EL Mehl einrühren und mit dem Weißwein ablöschen und den Rahm hinzugeben. Mit Kurkuma, Currypulver (wenn möglich das würzigere Madraspulver), Paprikapulver und Salz würzen. Durchziehen lassen und am Teller mit Mandarinen, Cranberries und Pfeffer schön anrichten.

Mandarinen und Cranberries sehen nicht nur nett aus - Geschmack und Vitamine gibts damit auch

Mandarinen und Cranberries sehen nicht nur nett aus – Geschmack & Vitamine gibts damit auch

Dabei muss man sich entscheiden. Mehr Geschmack – dann gleich in die Sauce geben und durchziehen lassen – oder eben fürs Auge nett anrichten. Dazu noch ein netter Salat z.B. mit einer Marinade aus Sesamöl, Essig, Honig, Senf und Schnittlauch – perfekt.

Fruchtige Curry-Nudeln - nett angerichtet mit etwas Salat ein toller Anblick

Fruchtige Curry-Nudeln – nett angerichtet mit etwas Salat ein toller Anblick

Dazu passt noch wunderbar und frischer Weißwein – das passte heute auch zu einem goldenen Herbsttag bei knappen 20 Grad. Da holt man sich den Sommer gleich wieder ein Stück zurück. Mahlzeit und Prost.

#curry #nudeln #fruchtig #frisch #pikant

Sharing is Caring... Jetzt Teilen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.